Sie sind hier: Ausbildung / Training / EVHAC - Europäisches Freiwilligenkorps

Die Europäische Union will in den nächsten Jahren ein Europäisches Freiwilligenkorps für Humanitäre Hilfe (EVHAC) schaffen. Allerdings gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, wie genau das EVHAC aussehen soll. Eine eigene EU-Katastrophen-Einsatzgruppe oder eher ein Freiwilligendienst für junge Leute?

Dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und dem Technischen Hilfswerk (THW) ist es wichtig, nicht "das Rad neu zu erfinden" indem neue Einsatzeinheiten geschaffen werden, die dann mit den bewährten Strukturen konkurrieren.

Dazu haben DRK und THW das Pilot-Projekt Volunteers in Capacity Building (VinCaB) entwickelt. Das Ziel ist es, Ehrenamtlichen aus dem nationalen Bereich, die trotz hoher Qualifikation noch keine Erfahrung im internationalen Bereich sammeln konnten, die Möglichkeit für einen Auslandseinsatz zu geben.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit den Rotkreuzgesellschaften aus Bulgarien, Finnland, Großbritannien, Kroatien, Lettland und den Niederlanden sowie die Katastrophenschutzorganisationen MSB aus Schweden und DUSZ aus Kroatien.

Im Januar werden die ersten VinCaB-Freiwilligen in den Einsatz gehen können. Nach einem Vorbereitungslehrgang in Deutschland im November werden die Teilnehmer eigene Projekte in Lateinamerika oder eine Großübung auf dem Balkan entwickeln und diese dann vor Ort umsetzen.

Damit sollen die Zivil- und Katastrophenschutzstrukturen in den folgenden Aufgaben unterstützt werden:

-          Großveranstaltungen und Großschadensereignisse / MANV

-          Rettung und Bergung

-          Betreuung und Versorgung

Die Erfahrungen, die die Freiwilligen machen, sind nicht nur für sie persönlich bereichernd. Der internationale Austausch von Zivil- und Katastrophenschutzorganisationen kann erheblich zu einer verbesserten Reaktionsfähigkeit des Zivil- und Katastrophenschutzes insgesamt beitragen.

Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen und es sind leider keine Bewerbungen mehr möglich. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens finden Sie hier weitere Informationen zum Stand des Projekts.